Deutsch Polnisch Russisch
Sprache: 
 

 

 

Probleme der Kaumuskulatur und der Kiefergelenke, auch übergreifend Craniomandibuläre Dysfunktion genannt, können die Ursache für Probleme der Halswirbelsäule (HWS Syndrom), Schwindel, Tinnitus ("Ohrensausen") und beispielsweise auch für atypische Gesichtsschmerzen sein.

Die Praxis Physio Vital Andreas Truchan hat sich spezialisiert auf die Behandlung dieser Krankheitsbilder. Da sich das Krankheitsbild aber wie ein Chamäleon hinter vielfältigen Symptomen von Kopf bis Fuß versteckt, wird der Zusammenhang mit dem Kiefergelenk beinahe vorprogrammiert übersehen.

 

CMD Therapie

nach

 CRAFTA

Craniale Osteopathie

 und

BMS-Matrix Konzept

 

Wenn Sie häufiger Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Schwindel, Tinnitus, Probleme bei der Mundöffnung und beim Kauen haben, könnte es sein, daß Sie unter der sogenannten CMD leiden.

Da die Muskeln des Kausystems über Funktions-ketten mit der Wirbelsäulenmuskulatur in Verbindung stehen, gehen die CMD-Symptome häufig über den Bereich des Kopfes hinaus. Auch Blockierungen der Halswirbelsäule oder der Kreuzdarmbeingelenke, Beinlängendifferenzen oder ein Beckenschiefstand können auftreten.

  

 

Eine CMD-Therapie wirkt Ihren Beschwerden entgegen.

 

 

Behandelt wird die CMD im günstigsten Fall inderdisziplinär durch eine Zusammenarbeit von Zahnarzt, Schmerzarzt und Physiotherapeut. Die Behandlung kann aus der Entlastung der Kiefergelenke durch Schienen einer Schmerztherapie und einer Muskeltherapie bestehen.
Durch das Lösen von schmerzhaften Druckpunkten innerhalb der Kaumuskulatur und der Mobilisation von Kopf und Halswirbelsäulengelenken kommt es zur Entlastung der betroffenen Schmerzregion.

Für eine qualifizierte Behandlung von CMD ist die Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt notwendig. Dieser kann Physiotherapie / CMD Behandlung verordnen und ein entsprechendes Rezept ausstellen.

 

 Hier finden Sie nützliche Links zu dem Thema Schienentherapie/Kiefergelenkdysfunktionen:

 

 www.weinreich-brandt.de

www.ritz-dental.de

Zur Info